Sonntag, 26. Februar 2017

Mein Fazit zu "Fallensteller"

Bei einigen Geschichten konnte ich mitunter nicht so richtig folgen, so zum Beispiel war ich am rätzeln, wie ich plötzlich von Paris nach Rumänien kam. Bis sich rausstellte, das der XY dem Taxifahrer eine Geschichte erzählte. Und es stellte sich auch raus, das es wohl Absicht war vom Autor, mich auf die falsche Fährte zu locken. Einige Geschichten haben mich dann wieder richtig ins Mark getroffen.Allerding gibt es in dem Buch auch stellen, wo ich mich mitunter gefragt habe, was der Autor da für Tabletten oder so genommen hat. Auch kommen sehr aktuelle Themen aus unserer Gesellschaft darin vor. Uns wird der Spiegel vorgehalten. Dieses Buch ist eine Achterbahn der Lesegefühle. Allerdings wird dem Leser hier beim lesen sehr hohe Konzentration abgefordert, weil man sonst schnell den Überblick verlieren kann. Dieses Buch mit seinen Erzählungen ist nichts für zwischen durch um es mal eben so weg zu lesen. Übrigens bekommt der Autor den Schubart Literaturpreis verliehen. Hier nach zu lesen--->http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/literatur-stanisic-erhaelt-schubart-literaturpreis_id_6702466.html


Kommentar veröffentlichen

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts with Thumbnails